Paulines Töchter e.V.

Frühere Projekte

 

In den Anfängen konzentrierte sich unsere Arbeit auf das Modellprojekt „Technical Volunteers“, das vom Land NRW (1993 bis 2003) gefördert wurde. Bundesweite Beachtung fand das Projekt durch die Verleihung des Hermann-Schmidt-Preises in Konstanz, der für die besonderen Leistungen bei der Förderung der beruflichen Aus- und Weiterbildung von Mädchen in Betrieben, Schulen und anderen Bildungseinrichtungen, insbesondere in den IT-Berufen vergeben wurde.

Mit dem 2. Preis des bundesweiten Wettbewerbs „Neue Wege ins Netz“ würdigte das Bundeswirtschaftsministerium unser „MUM-Projekt“: Mädchen unterrichten Mädchen. Kern des Projekts, das in den Jahren 2004-2006 vor allem von „Aktion Mensch“ gefördert wurde, sind aufeinander aufbauende Computerkurse mit jugendlichen IT-Trainerinnen.

Mit der Bundesförderung aus dem Programm „Vielfalt tut gut“ konnten wir in den Jahren 2007-2010 das Gevole-Projekt erfolgreich durchführen. Gevole steht für „Gemeinsam voneinander lernen“. Über alle Grenzen (Alter, Kultur, Religion) hinweg ging es um gemeinsame Lernerfahrungen, Annäherungen zu ermöglichen und Vorbehalte abzubauen. Dafür wurde das Projekt mit dem ersten Sozialpreis des Lions Club Detmold ausgezeichnet.

Aufklärung über die Gefahren und Risiken des Internets war das Hauptanliegen des Webweiser-Projektes (2011-2013). Das medienpädagogische Präventionsprojekt, das von Aktion Mensch gefördert wurde, hatte ein peer-to-peer-Ansatz. D.h., es wurden Mädchen zu Webweisern ausgebildet, diese haben ihr Wissen in Computerkursen an andere Mädchen weiter gegeben und sie für „die kritischen Seiten bzw. die Gefahrenpotentiale der neuen Medien“ sensibilisiert.